Drucken

Betreutes Einzelwohnen Neukölln

Angebot
Drei Teams mit je zwei SozialpädagogInnen bieten Betreutes Einzelwohnen mit jeweils sechs Plätzen für Jugendliche ab 15 Jahren, die einen Betreuungsbedarf haben und nicht mehr bei / mit ihren Eltern leben können.
Die Trägerwohnungen liegen hauptsächlich im Norden Neuköllns. Jedes Team verfügt über einen zentralen Standort, der als Gemeinschaftsraum, Treffpunkt für Gruppenabende und Einzelgespräche, sowie als Büro genutzt wird.
 
Zielgruppe
Im Betreuten Einzelwohnen werden Jugendliche und junge Erwachsene, die bereits einen gewissen Grad an Selbständigkeit erreicht haben, dabei unterstützt, die ersten Alltagserfahrungen beim Alleinwohnen zu machen. Die Betreuungsform ist für Mädchen und Jungen geeignet, die mit Gruppen schnell überfordert sind. 

Ausschlusskriterien sind alltagsbestimmender Drogenkonsum und schwere psychische Erkrankungen.

Ziele
Ziel ist es, den Jugendlichen zu einer eigenständigen Lebensführung zu verhelfen, die ihren jeweiligen Fähigkeiten und Wünschen entspricht. Die Förderung der Persönlichkeitsentwicklung und das Erlernen sozialer Kompetenzen stehen während des Betreuten Einzelwohnens im Vordergrund. Den Mittelpunkt der Arbeit bilden die Entwicklung von Selbstständigkeit und Lebensplanung, die Auseinandersetzung mit Alltagsproblemen und eine aktive Freizeitgestaltung.
 
Pädagogische Arbeit
Im Betreuten Einzelwohnen wird vor allem individualpädagogisch gearbeitet. Unsere qualifizierten MitarbeiterInnen beraten die jungen Menschen und sind Begleiter im Alltag, Partner in sozialen, lebenspraktischen und schulisch-beruflichen Fragen. Basis dieser Unterstützung sind der Hilfeplan und die Betreuungsvereinbarung. Hierin sind gegenseitige Wünsche und Pflichten verbindlich festgelegt.

Daneben verfolgen wir mit regelmäßigen gemeinsamen Aktivitäten aller BEW-Jugendlichen einen gruppenpädagogischen Ansatz. Dafür stehen eine Treffpunktwohnungen zur Verfügung.

Besonderheiten
Wir bieten flexible und unterschiedlich intensive Betreuung an, die am individuellen Bedarf orientiert ist. Den BewohnerInnen des Betreuten Einzelwohnens Neukölln steht im Bedarfsfall das Tagesstrukturierendes Angebot offen.
Drucken

Kriseneinrichtung

Angebot
Im Projektbereich Kriseneinrichtung werden Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in einem abgestuften Angebotsspektrum entsprechend ihrem Bedarf betreut. Das Gruppenangebot „Nogat´7“ sowie die Individualangebote haben einen ausgeprägten regionalen Bezug, da sie organisatorisch und inhaltlich stark auf die Bedarfslagen im Bezirk Berlin-Neukölln ausgerichtet sind:

Die Nogat 7 ist die regionale Kriseneinrichtung für Kinder und Jugendliche mit 12 Plätzen.
Das Bett auf Zeit ist ein niedrigschwelliges Übernachtungsangebot mit 2 Plätzen.
Das Sprungbrett betreut hochauffällig agierende Jugendliche auf 2 Plätzen.
Das Betreutes Einzelwohnen Neukölln bietet 6 Plätze und eine Treffpunktwohnung.
Das Tagesstrukturierendes Angebot bietet bis zu 6 Jugendlichen einen Ort zum Lernen und Arbeiten.
Der Familienrat ermöglicht es Familien, eigene Lösungen für bestehende Probleme zu finden.

Die Angebote sind eng miteinander verzahnt und bilden einen Verbund, in dem Übergänge bedarfsgerecht gestaltet werden können.

Zielgruppe
Der Projektbereich Kriseneinrichtung hilft Kindern und Jugendlichen zwischen 12 und 17 Jahren in Krisensituationen, die Orientierung und Perspektive für ihre kurz- oder mittelfristige Lebensplanung suchen. Die betroffenen Eltern sind eng in die Planung und die Entscheidungsprozesse mit einbezogen. Im Betreuten Einzelwohnen werden auch junge Erwachsene aufgenommen.

Ziele
Ziel ist es, die Jugendlichen bei der Bewältigung ihrer Krisensituation zu unterstützen und die Entwicklung ihrer psychischen Stabilität zu fördern.

Pädagogische Arbeit
Unsere Fachkräfte arbeiten mit den methodischen Verfahren der Krisenintervention, der Bezugsbetreuung und der sozialpädagogischen Beratung. Daneben kommen auch arbeitstherapeutische und freizeitpädagogische Ansätze zum Tragen.

Besonderheit
Anfragen für alle Angebote des Projektbereiches Kriseneinrichtung können zentral an die fachliche Leitung gestellt werden. Interne Übergänge werden nach ausführlicher Beratung bedarfsgerecht und zeitnah umgesetzt.

Drucken

Familienrat

Angebot

Der Familienrat ist eine Methode, die den Familien die Möglichkeit gibt, eigene Lösungen für bestehende Schwierigkeiten zu finden, Entscheidungen zu treffen und Hilfe zu planen. Im Zentrum des Verfahrens stehen Familienmitglieder und das soziale Umfeld der Familie.

Hier geht es nicht darum, die Schuldfrage zu klären oder Fehler der Vergangenheit zu analysieren. Der Familienrat soll dazu dienen, eine gute und langfristige Lösung zu finden. Jede/r hat das Recht zu sprechen und angehört zu werden.

Die Familien werden in ihrer Eigenverantwortung gestärkt. Durch die Möglichkeit eines Familienrates fühlen sich die Betroffenen nicht fremdbestimmt, sondern wertgeschätzt und ernst genommen. Durch die eigene Erstellung eines Lösungsplanes wird die Motivation gesteigert, diesen einzuhalten.

Zielgruppe

Der Familienrat kann in allen Familien und bei nahezu jeder Problemlage angewendet werden.

Besonderheit

Der Koordinator im Familienrat von Aktion´70 e.V. ist Mitarbeiter und Teammitglied in der Kriseneinrichtung des Trägers mit ihren Zusatzangeboten Bett auf Zeit und Sprungbrett. In der Krisenunterbringung treten die Probleme der Klienten und ihrer Familien in der Regel in sehr zugespitzter Form zu Tage. Eigene Ressourcen scheinen verschüttet, eingeschlagene Lösungswege gescheitert zu sein. Die Erwartungen an die Fachkräfte der Einrichtung und des Jugendamtes, Lösungen zu liefern, sind enorm hoch.

In dieser Situation bieten wir in der stationären Betreuung einen Ansprechpartner an, der über Möglichkeiten und Verfahrensweise des Familienrates informieren und diesen auch konkret durchführen kann. Dies findet stets in enger Abstimmung mit der/dem fallführenden Kollegin/en im Jugendamt statt. Daneben kann der Koordinator im Familienrat aber auch unabhängig von einer Unterbringung bei Aktion´70 e.V. in Anspruch genommen werden.

Drucken

Tagesstrukturierendes Angebot

in Kooperation mit der „Obdachlosenhilfe Die Brücke e.V.“

spendenfinanziert

Was ist das „Tagesstrukturierende Angebot (TSA)“ ?

  • ein stark individualisiertes, kleingruppen- und erlebnisorientiertes Angebot
  • ein verbindlicher pädagogischer Bestandteil der stationären Betreuung
  • eine feste Tagesstruktur von Montag bis Freitag von 9°°- 13°° Uhr (Kernzeiten)
  • Ort: Ladenwohnung Nogatstr. 7 und die Holzwerkstatt im Keller (Seitenflügel)
  • Durchführende: eine Sozialarbeiterin und ein Erzieher mit handwerklicher Ausbildung

Welche ZIELE verfolgen wir ?

  • jungen Menschen einen Zugang zu ihrem individuellen Lern- und Leistungsvermögen anzubieten;
  • allen Erscheinungsformen der Schuldistanz entgegenzuwirken;
  • Reintegration in die Regelschule zu prüfen oder individuelle Hilfestellung beim Übergang Schule / Beruf zu bieten

Welche ZIELGRUPPE sprechen wir an ?

Nur BewohnerInnen der stationären Jugendhilfeangebote von Aktion´70 e.V. in Neukölln, die die Schule nicht regelmäßig besuchen bzw. keinen Schul- oder Ausbildungsplatzbesuch haben.

Das „TSA“ ist ein fester Bestandteil der Sozialpädagogischen Perspektivklärung im Rahmen der Krisenunterbringung.

Welche METHODEN werden angewendet ?

  •  Einzelarbeit (z.B. Hilfe beim Erstellen von Bewerbungsunterlagen)
  • handwerkliche, kreative und gruppenpädagogische Angebote
  • sportliche Angebote (Radtouren, Klettern etc.)
  • Kooperation mit Betrieben im Sozialraum (z.B. Näh- und Werkstudio in Neukölln)
  • Kooperation mit Beratungsangeboten im Sozialraum (insbesondere 13plus, Jugendberufshilfe, Jugendberatungshaus und Schulsozialarbeit)
Drucken

Jugendhilfe – Krisenintervention & Clearing

Für unsere Kriseneinrichtung für Kinder und Jugendliche in Berlin-Neukölln suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n erfahrene/n und durchsetzungsfähige/n SozialpädagogIn / SozialarbeiterIn.

Schwerpunkt der pädagogischen Arbeit ist es, die Kinder und Jugendlichen als Personen mit ihrer Problematik anzunehmen und gemeinsam mit ihnen, den Sorgeberechtigten und dem Jugendamt tragfähige Problemlösungen zu erarbeiten (Sozialpädagogische Perspektivklärung). Zielgruppe sind Mädchen und Jungen zwischen 12 und 18 Jahren und ihre Familien. Es handelt sich um ein vollstationäres Angebot mit 12 Plätzen.

Die Arbeit findet innerhalb definierter Qualitätsstandards in einem sympathischen, sechsköpfigen Team statt. Eine besonders enge Zusammenarbeit erfolgt im Tandem mit einer erfahrenen Sozialarbeiterin. Die Arbeitszeit erstreckt sich neben dem Tagdienst auf den Gruppendienst in den Nachmittags- und Abendstunden sowie z.T. an den Wochenenden und Feiertagen.

BewerberInnen sollten über Berufserfahrung im Bereich der stationären Krisenarbeit und / oder Heimerziehung verfügen. Vorausgesetzt wird ein Berufsabschluss als staatlich anerkannte/r SozialarbeiterIn / SozialpädagogIn oder eine anerkannte vergleichbare Qualifikation.

Wir bieten die Anstellung bei einem etablierten Träger mit angenehmem Betriebsklima zu attraktiven Konditionen. Die Bezahlung orientiert sich am TV- L Berlin, 30 Tage Erholungsurlaub sowie Sonderurlaub als Ausgleich für Dienste zu ungünstigen Zeiten. Das Arbeitsverhältnis umfasst 30 Wochenstunden und ist zunächst befristet auf 1 Jahr. Es besteht trägerseitig jedoch das klare Interesse an einer langfristigen Zusammenarbeit.

Supervision und Fortbildung sowie Wertschätzung sind für uns selbstverständlich! Wir bieten zudem die Chance, an der konzeptionellen Weiterentwicklung bei einem innovativen Jugendhilfeträger mitzuwirken.

Bewerbungsschluss ist der 15. November 2017.

Adresse:
Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung per Mail an:
Aktion´70 – Jugendhilfe im Verbund e.V.
Herr Zeeck
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Aktion 70 - Jugendhilfe im Verbund e.V. sucht Verstärkung!Zum Ausbau unseres Arbeitsbereiches „Flexible Hilfen“ am Standort Berlin-Neukölln suchen wir zu Mitte Februar 2018 eine versierte sozialpädagogische Fachkraft mit guter Balance zwischen Bodenhaftung und Pioniergeist. Arbeitsschwerpunkte sind das Betreute Einzelwohnen für Jugendliche und das niedrigschwellige Angebot Bett auf Zeit.

Wir bieten die Anstellung bei einem etablierten Träger mit angenehmem Betriebsklima zu attraktiven Konditionen. Sie können sich auf ein sympathisches, kreatives und altersgemischtes Team freuen.

Die Bezahlung erfolgt in Anlehnung an den TV-L. 30 Tage Urlaub, Supervision und Fortbildung sowie Wertschätzung sind für uns selbstverständlich. Wir bieten zudem die Chance, an der konzeptionellen Weiterentwicklung und dem Platzausbau bei einem innovativen Jugendhilfeträger mitzuwirken.

Voraussetzungen:

  • Berufsabschluss als SozialarbeiterIn/SozialpädagogIn oder gleichwertige Qualifikation
  • Berufserfahrung in den Hilfen zur Erziehung mit betreuungsfreien Zeiten
  • Freude an der Arbeit mit jungen Menschen und hohem Partizipationsanspruch
  • Selbständige Arbeitsweise innerhalb definierter Qualitätsstandards
  •  Persönliche Stabilität, Offenheit und Empathie
  • Idealerweise interkulturelle Zusatzkompetenzen

Das Arbeitsverhältnis umfasst 36 Wochenstunden und ist zunächst befristet auf ein Jahr. Es besteht trägerseitig jedoch das klare Interesse an einer langfristigen Zusammenarbeit.

 

Aussagekräftige Bewerbungen erbeten bis 21.01.2018 per Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kurzinfo AKTION'70

AKTION'70

    Geschäftsstelle:
    Karl-Marx-Str. 131
    12043 Berlin

    Tel:  030-215 10 48
    Fax: 030-215 10 69
 

 

Jugend bewegt Berlin