Geschichte

AKTION’70 Jugendwohngemeinschaft e.V. wurde 1970 in der Ernst-Moritz-Gemeinde in Zehlendorf gegründet. Ziel war der Aufbau betreuter Jugendwohngemeinschaften als Reaktion auf die damalige restriktive Heimerziehung. Bis 1983 entstanden sechs sozialpädagogisch betreute Jugendwohngemeinschaften. Parallel dazu verlief der Weg von der ehrenamtlichen zur professionellen pädagogischen Arbeit.

Bis 1993 verstand sich AKTION’70 ausschließlich als Träger von Jugendwohngemeinschaften. Die langjährigen und vielseitigen Erfahrungen in der Arbeit mit Jugendlichen führten dazu, neue und bedarfsgerechte Hilfeformen aufzubauen. Die Einführung des Kinder- und Jugendhilfegesetzes unterstützte hier die Entwicklung.

Geschichtlicher Überblick in Kurzform

1970
Vereinsgründung in Berlin Zehlendorf

1971
Aufbau der ersten Jugendwohngemeinschaft auf ehrenamtlicher Basis

1976
Erstmals werden sozialpädagogische Fachkräfte als Betreuer eingestellt

1977
Mitgliedschaft im Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband; Mitbegründung des „Arbeitskreises Berliner Jugendwohngemeinschaften“

1978
Aufbau einer Wohngemeinschaft für straffällig gewordene Jugendliche

1979
Einrichtung des „Telefondienstes“ zur Beratung und Vermittlung für freie Jugendwohngemeinschaftsplätze

1986
Mitarbeit im “Berliner Arbeitskreis Jugendberatung und Wohnen”

1988
Mitgründung des „Fachverbandes Betreutes Jugendwohnen“

1994
Angebotserweiterung mit Hilfen nach dem JGG, „U-Haft- und Haftvermeidung für Jugendliche“

1997
Angebotserweiterung in der stationären Jugendhilfe, Aufbau der „Kriseneinrichtung Nogat’7“

1999
Eröffnung des „Wohnprojektes Platanenstraße“ mit U-Haftvermeidung und Therapeutischer Jugendwohngemeinschaft

2002
Zertifizierung des Managementsystems nach DIN EN ISO 9001:2000

2004
Angebotserweiterung außerhalb der Jugendhilfe,
Aufbau der Wohnungslosenhilfe „Ambulante Dienste“ in Neukölln

2008
Aufbau des Angebotes „Bett auf Zeit“

2010
“Sprungbrett” für psychiatrienahe Jugendliche in Kooperation mit dem Jugendamt Neukölln und dem Vivantes Klinikum als Modellprojekt

2012
Tagesstrukturierendes Angebot für Jugendliche ohne Schulplatz

2013
Aktion´70 ist Unterzeichnerin der Initiative Transparente Zivilgesellschaft

2016
Schließung der Wohnungslosenhilfe “Ambulante Dienste”;
Ausbau des Projektbereiches “Flexible Hilfen”

2017
Eröffnung der “Kriseneinrichtung Forsthausallee”


siehe auch: Wikipedia-Artikel “Aktion´70”

siehe auch: Wikipedia-Artikel “Heimkampagne”