Projektbereich Betreutes Jugendwohnen

Angebot
Im Betreuten Jugendwohnen werden Jugendliche in trägereigenen Wohnungen durch sozialpädagogische Unterstützung in ihrer Entwicklung gefördert. Hierzu hält AKTION’70 ein breites Spektrum an betreuten Wohnformen bereit:

  • Gruppenangebote in Jugendwohngemeinschaften (WG)
  • Individualangebote im Betreuten Einzelwohnen (BEW)
  • Kombi-Projekte aus Gruppen- und Einzelwohnen mit der Möglichkeit zu wechseln
  • Ambulante Nachbetreuung in der eigenen Wohnung zum Betreuungsende

Zielgruppe
Das Betreute Jugendwohnen richtet sich an Jugendliche ab 15 Jahren mit Betreuungsbedarf, die nicht mehr bei ihrer Herkunfts- oder Pflegefamilie leben können oder aus anderen Einrichtungen zu uns kommen. Voraussetzung für die Aufnahme im Betreuten Jugendwohnen ist Verlässlichkeit und Tagesstruktur, sowie genug Eigenverantwortung, um mit den betreuungsfreien Zeiten am Abend und am Wochenende umgehen zu können. Jugendliche, die selbständig genug sind, um alleine zu wohnen und keine tägliche Kontrolle benötigen, können im Betreuten Einzelwohnen aufgenommen werden.

Ziele
Übergeordnetes Ziel im Betreuten Jugendwohnen ist es, den Jugendlichen zu einer eigenständigen Lebensführung zu verhelfen, die den individuellen Fähigkeiten und Wünschen entspricht. Die Förderung der Persönlichkeitsentwicklung und das Erlernen sozialer Kompetenzen stehen dabei im Vordergrund. Den Mittelpunkt der Arbeit bilden die Erweiterung von Selbstständigkeit und Lebensplanung, die Auseinandersetzung mit Alltagsproblemen und eine aktive Freizeitgestaltung der Jugendlichen.

Pädagogische Arbeit
In den Wohngemeinschaften stehen gruppenpädagogische Ansätze im Vordergrund, während im Betreuten Einzelwohnen vor allem individualpädagogisch gearbeitet wird.
Unsere sozialpädagogischen Fachkräfte betreuen die jungen Menschen und sind sowohl BegleiterInnen im Alltag, als auch Ansprechpartner in sozialen, lebenspraktischen, schulischen und beruflichen Fragen. Basis dieser Unterstützung sind der Hilfeplan und die Betreuungsvereinbarung. Hierin sind gegenseitige Wünsche und Pflichten verbindlich festgelegt.

Besonderheiten
Alle Wohnprojekte bieten flexible und unterschiedlich intensive Betreuung an, die am individuellen Bedarf der Jugendlichen orientiert ist. Innerhalb der Einrichtungen können die sozialpädagogischen Fachkräfte so äußerst flexibel auf sich ändernde Bedürfnisse oder zunehmende Selbständigkeit der Jugendlichen reagieren und Veränderung der Betreuungsintensität oder auch den Wechsel der Wohnform anbieten. So bleiben die Bezugspersonen dieselben und die Beziehungskontinuität wird gewahrt.

Jugendwohnprojekt „Alt-Lietzow“ (WG & BEW)

Mädchenwohnprojekt „Charlotte“ (WG & BEW)

Jungenwohnprojekt Neukölln (WG & BEW)

Wohnprojekt Charlottenburg (BEW)